Priesterteam Austria

Wir als Österreichische Priesternationalmannschaft versuchen die Internationalität der Kirche aktiv zu leben, mit Benefizspielen Ausgegrenzten zu helfen und Kirche als sportlich modern und überregional zu leben und zu präsentieren.

bei unserem 1. Spiel am 25. August 1995 gegen Kroatien waren in Sisak 10 000 Zuseher im Stadion
seither steht die Österreichisch Kroatische Freundschaft unter den Priestern auf einer sehr freundschaftlichen Basis.

Seit  2003 finden beinahe jährlich die Priestereuropameisterschften statt.
Österreich war unter der Leitung von Celjko Odobasic der erste Veranstalter und Gründer der EM, die damals in Eisenstadt ausgetragen wurde.

 12 Jahre später im Jahr 2015 kehrte der Tross wieder nach Österreich zurück, in St. Pölten wurde die 9. Priester EM ausgetragen. Diesmal waren erstmals 16 Teams im Einsatz

 

Beim 37. Melker Osterlauf belegte die Staffel der Österreichischen Priesternationalmannschaft von 38 Staffeln, den ausgezeichneten 14. Platz   Die Läufer waren: Justin Minkowitsch (3,53,3) Paul Scharner der kurzfristig für Niko Tomitsch eingesprungen ist (4,21,6) Und Hans Wurzer (5,40,7)

 

 

Die 13. Priester EM fand vom 25. Februar bis 1. März 2019 in Montenegro (Ulcinj; Bar; Kotor-Mine) statt.

Als Spieler waren folgende Priester mit von der Partie

1. Johann Wurzer .... Pfarrer von Ybbs an der Donau  Diözese St. Pölten

2. Alfred Jokesch  .... Kaplan Graz Pfarre St. Leonhard, Medien und Jugendseelsorger Diözese Graz 

3. Josip Banfic  .... Pfarrer in Neuberg und Güttenbach,  Diözese Eisenstadt

4. Karol Pytraczyk .... Kaplan in Provisor in Riegersburg und Breitenfeld an der Rittschein; 

5. Franz Richter  .....  Pfarrer Krems St. Veit   Diözese St. Pölten

6. Niko Tomic ... Pfarrer Wels Stadtpfarrkirche... Diözese Linz 

7. Zdravko Gasparic .... Pfarrer Kittsee Pama ... Diözese Eisenstadt

8. Daniel Kostrzyki ... Pfarrer Neumarkt an der Ybbs ... Diözese St. Pölten

9. Marjan Plohl .... Pfarrer Radsberg bei Völkermarkt ... Diözese Gurk Klagenfurt 

10. Justin Minkowitsch ... Pfarrer Annaberg und Joachimsberg Diözese St. Pölten

11. Liviu Neculai Kaplan Asparn an der Zaya

12. Ioja Joan Kaplan Asparn an der Zaya

13. Pirtac Emanuel Seelsorger im Pfarrverband Leoben 

14. Kedzione Madcey Kaplan in der Diözese Gurk Klagenfurt



Wir waren in der Gruppe mit der Slowakei, Albanien, Kosowo, Serbien 
das erste Spiel gegen Serbien 3:1 gewonnen
2. Spiel gegen die Slowakei 0:1 veloren
3. Spiel geen Albanien 4:1 gewonnen 
4. Spiel Entscheidung um den Aufstieg in das Achtelfinale Gegen Kosowo  1:4 verloren 
 
also mussten wir  gegen unseren Angstgegner Ukraine um die Plätuze 9-12 spielen,  das verloren wir auch 1:2. 
am Finaltag spielten wir darum gegen Weißrussland  um den elften Platz. Nach dem 1:1 nach regulärer Spielzeit konnten wir uns mit 4:3 im Siebenmeterschießen durchsetzen. der älteste Spieler des Turniers, Richter Franz konnte den entscheidenden Siebenmeter souverän einnetzen.
 
im Spiel um den 3. Platz gewann Polen gegen Koatien 2:1 
das Finale gewann Portugal gegen Bosnien 3:0.  Bosnien konnte sich auch in seinem 7. Finale nicht durchsetzen 
 
Den Pokal für die fairste Mannschaft haben wir Österreicher an land gezogen mit den wenigsten Fouls während des ganzen Turniers.
 
Die nächste EM wird überraschenderweise vom 17. - 21. Februar 2020  in Prag, Tschechien stattfinden
 
Back to Top